Seite auswählen

ABOUT US

ÜBER UNS

Es erfüllt uns mit grosser Freude, dass Du dir die Zeit nimmst, unsere Homepage zu besuchen und uns auf diesem Weg etwas besser kennen zu lernen.

wir beide sind

ANHALTEND
UNTERWEGS

Wer sind wir

Hinter 2MavericksOnTour verbirgt sich ein in die Jahre gekommenes Ehepaar aus der Schweiz, welches gegen Ende 2017 den Entschluss gefasst hat, das alte, bisherige Leben aufzugeben und ein Abenteuer zu wagen, welches nicht alltäglich zu sein scheint. Zwar sind wir mehrheitlich auf Begeisterung und Zuspruch gestossen, als wir unserer Tochter, unseren Familienmitgliedern, guten Freunden und vielen Bekannten von unserem unschweizerischen Projekt 2MavericksOnTour erzählt haben und doch halten uns nicht wenige als leicht verrückt, was wir ja letztendlich auch sind. Wir, zwei Nonkonformisten mit Namen Pia & Andreas Clavadetscher, die ihren eigenen, etwas Ver/Rückten Weg gehen wollen.

Was Wollten wir

Nichts mehr länger auf die sprichwörtliche lange Bank schieben, uns nicht mehr dem Trugschluss hingeben, dass wir nach unserer Pensionierung für alles noch genug Zeit haben werden und noch alles machen können. Wir wollten unser ach so bequemes Hamsterrad endlich verlassen, unsere selbst gezimmerten Ketten sprengen und die Welt, bzw. in einem ersten Schritt, Europa kennen lernen.  Nicht einfach als Feriengäste zwei oder drei Wochen in einem Land „bloss“ Gast sein, nein, wir wollten uns von der Welle der Freiheit in uns unbekannte Galaxien, wie einst das Raumschiff Enterprise entführen lassen, in der Zeit nur noch eine untergeordnete Rolle spielen soll. Das Credo, welchem wir uns für mind. ein Jahr mit Haut und Haaren verschrieben haben lautet: GEPLANT PLANLOS quer durch Europa.

Was machTen wir

Uns von allem getrennt, was uns schwer und unbeweglich werden liess. Wir wurden uns den Ketten bewusst, die uns gefangen hielten.

Was haben wir, was wir wirklich brauchen?

Das war die Frage aller Fragen

Letztendlich brauchen wir nur uns selbst…

Unsere 4 Schritte in die Freiheit

Im Sommer 2018 war es dann soweit. Wir durften unser Haus an ein junges sehr nettes Ehepaar mit zwei tollen Kindern verkaufen, mit dem Wissen, dass unser Haus, welches uns in den vergangenen 18 Jahren immer ein gutes Zuhause war, in sehr gute Hände kommen wird. Die anderen 3 Schritte in unsere Freiheit waren dann nur noch die logischen Folgen von Schritt 1.

An zwei Hausflohmarkten trennten wir uns von all unseren Habseligkeiten. Kauften uns einen VW California Ocean, obschon mein Herz eher für einen Campster der Firma Pössel geschlagen hätte – aber was solls, der Wunsch meiner Principessa Pia war mein Befehl. Zu guter Letzt blieb uns nur noch das Losfahren übrig und wir sagen Euch – es ist richtig geil, einfach fast nichts mehr zu haben, fast nichts mehr zu besitzen, um sich leicht und frei zu fühlen.

Trennt Euch von all dem, was Euch schwer und träge werden lässt. Fragt Euch bei allem was ihr euer eigen nennt – tut mir dieser Besitz gut und warum, was verbinde ich damit und wie fühle ich mich, wenn dieser Gegenstand, dieses Tun, dieser Besitz, letztendlich auch dieser Mensch, nicht mehr in meinem Leben ist?

1. HAUSVERKAUF

3. FAHRZEUGKAUF

2. HAUSFLOHMARKT

4. LOSFAHREN

Das TEAM

Damit unser Projekt 2MavericksOnTour erfolgreich sein wird, durften wir uns nicht der landläufigen Übersetzung von TEAM – Toll Ein Anderer Machts hingeben, nein, wir mussten dem ausgelatscht scheinenden Begriff wieder den Geist des Gemeinschaftlichen einhauchen, in dem jeder seinen gleichermassen wichtigen Teil zum Gelingen des Ganzen beiträgt – Achtsam und Wachsam.

PIA CLAVADETSCHER

Pia wurde am 17. Januar 1961 in Basel geboren und ist das mittlere Kinder von insgesamt 3 Kindern. Nach der Schule folgte eine Stage in einer Familie in der französischen Schweiz, wo sie die Grundlage ihrer Französisch Kenntnisse geschaffen hat, von der wir auf unserer Reise noch profitieren werden können. 

Wie wir alle wissen, werden die meisten Frauen von Schuhen magisch angezogen, so war es denn auch eine Liebe auf den ersten Tritt, der Pia in die Welt des Schuhverkaufes gezogen hat. 

Neben den Schuhen auf denen man die Welt erkunden kann, hatte Pia für das Reisen schon immer eine starke Affinität und so kam es Pia denn auch sehr gelegen, als der Grand Patron des in Basel einst sehr bekannten Schuhauses „Aha….“ ihr das Angebot unterbreitete, mit auf den Einkauf für die Kollektion der Herrenschuhe zu dürfen.

Dazu müsse sie aber zuvor für rund drei Monate einen Sprachaufenthalt in Italien absolvieren, um in ihrer neu geschaffenen Funktion einer Leiterin Herrenabteilung der Filiale Andrea, in der Freien Strasse dem ihr anvertrauten Team noch mehr fachlichen Support bieten zu können, zumal sie ja mitverantwortlich für das Sortiment ist – so zumindest der Plan der Chefetage.

Wie das Leben halt so spielt, kam diesem Vorhaben der neben stehende, einst junge, damals noch schlank und ranke, Mann in die Quere und plötzlich ging das Leben von Pia in eine vollkommen andere Richtung…

Kein mediteraner Sprachaufenthalt in Italien, sondern rund neun Monate später die Entbindungsstation des Basler Frauenspitals 

Doch im Lebenslauf von Pia gab es nicht nur Sonnenschein, im Jahre 1995 wurde sie Opfer einer Frontalkollision, an deren Folgen sie noch heute leidet und zu kämpfen hat. Gerade in den nass-kalten Herbst/Wintermonaten machen ihr diese Einschränkungen sehr zu schaffen, sodass dieses mit ein Grund gewesen ist, dass das Projekt 2MavericksOnTour überhaupt entstanden ist.

Ab in den warmen oder zumindest wärmeren Süden – dort wo der Winter auf einem verträglicheren Niveau durch gestanden werden kann,

Ihre ganz grosse Leidenschaft ist das KOCHEN, welches in der eher spartanisch ausgestatteten und Platz beschränkten Küche unseres VW Californias gelinde ausgedrückt, eine echte Herausforderung ist. Da ermuntert auch der Vorteil, dass man im Sitzen kochen kann, die 2mavericksche Köchin auch nicht zu grossen Freudensprüngen. Doch Pia weiss sich stets zu helfen und wie man mit wenig auskommen kann, um dennoch ein sehr gutes Ergebnis zu erzielen.

ANDREAS CLAVADETSCHER

Nach einer rund neun monatigen Vorbereitungszeit erblickte der oben abgebildete, nun mehr in Jahre gekommene ältere, Herr am 04. Oktober 1960 in Basel das Licht der Welt. Obschon sehr behütet und beschützt aufgewachsen, musste ich, ähnlich Pia, bereits in jungen Jahren Bekanntschaft mit dem Tod machen, denn am 26. Februar 1969, just einen Tag nach der damaligen Basler Fasnacht, ertrank mein kleiner Bruder Stefan mit gerade mal 5 Jahren in der Birs bei Birsfelden.

Ein Ereignis, welches mich unterschwellig ein Leben lang begleitet hat und noch immer begleitet, denn auch wenn es Schuld im landläufigen Sinne nicht gibt, habe ich dennoch einen, meinen Teil, zu diesem Scheiss-Ereignis beigetragen. Ich frage mich häufig, was aus meinem Bruder geworden wäre, wäre er verheiratet, hätte er Kinder, welcher Beschäftigung würde er wohl nachgehen und viele solcher Fragen.

Nach einer Lehre als Elektromonteur, musste ich meinen erlernten Beruf an den Nagel hängen, da mich meine Spondylolisthesis arg zu schaffen machte. Die Folge eine Umschulung – als Hobby-Gitarrenspieler war die Entscheidung schnell getroffen – ich wurde Gitarrenbauer bei Gary Levinson, vielen sicherlich ein Begriff, da er die bekannte Marke BLADE ins Leben gerufen hat.

Nun trat, sozusagen aus dem Nichts Pia in mein Leben, wurde bekanntermassen Vater, die Zeit des alternativen Lebenstils war nun endgültig vorbei – der Ruf der Verantwortung und Verpflichtung drang in mein Ohr, mein Leben und in meine Wesen. So war auch das Ende des Gitarrenbauers gekommen und ähnlich eines Phönix aus der Asche, stieg Andreas, der Versicherungsberater empor. Bis Mitte 2000 arbeitet ich als Versicherungsberater, zu Letzt in der Funktion eines Generalagenten.

Aufgrund der Erfahrungen, die ich mit dem Unfall von Pia mit den Versicherungen machen musste, wich die Freude am Beruf, zunehmend in eine Verachtung dieser Branche gegenüber – denn wenn es wirklich um Geld geht, wird eine (jede) Versicherung zu einem die Menschenwürde verachtenden Monster, die sich vor jeglicher Verantwortung zu drücken versucht.

Zu dieser Zeit kam ich (wieder) mit der esoterisch-spirituellen Seite in mir in Berührung, denn vor Jahren schon hatte ich z.B. meine Lehrabschlussprüfung eins-zu-eins geträumt, mitsamt der Note, mit der ich erst noch richtig gelegen habe.

Um deine Zeit hier nicht übermässig zu strapazieren – kürze ich nun massiv ab – Fazit dieses spirituellen Weges: ich absolvierte eine 4 jährige Ausbildung zum psychologischen Astrologen und schrieb ein Buch mit dem Titel – Das EGOSpiel des Menschen – darin versuchte ich meine Sicht der Dinge, die da sind darzulegen.

GETROFFEN (1985), VERLIEBT (1985), VERHEIRATET (1986) – so könnte man den dreistufigen Werdegang dieser nun mehr 32 Jahre anhaltenden Liebesbeziehung mit wenigen Worten umschreiben. Einzig, der nicht ganz unwichtige Punkt, der in Aufzählung noch fehlt und wohl als das Wichtigste in der clavischen Historie zu bezeichnen ist, ist die Geburt ihrer Tochter SARAH MARIA (1987), die so zwischen Verliebt und Verheiratet entstanden ist.

Wer Rechnen kann kommt schnell zum Ergebnis, dass Sarah heute auch schon 31 Jahre alt ist und uns im April 2018 zu extrem stolzen Grosseltern gemacht hat – DEAN (2018) ein sonniges Geschenk des LEBENS, an das LEBEN.

Für ein erstes „Kennenlernen“ soll dies an dieser Stelle genügen, wer mehr über uns wissen will – einfach unseren NEWSLETTER abonnieren…

IHRE BEREICHE

ROUTENPLANUNG

ERNÄHRUNG

BLOGBEITRÄGE

SEINE BEREICHE

FAHREN

FOTO / FILM

BLOGBEITRÄGE

2MavericksOnTour - Newsletter

Trage dich in unseren Newsletter ein und bleibe so stets auf dem Laufenden.

Du hast dich erfolgreich eingetragen

Pin It on Pinterest

Share This

This Area is Widget-Ready

You can place here any widget you want!

You can also display any layout saved in Divi Library.

Let’s try with contact form: